C-Jay ist inzwischen erwachsen geworden und zeigt sich als große, kompakte

und auch schwere Hündin.

Sie hat einen  ruhigen, ausgeglichenen Charakter  und nach einigen Diskussionen mit ihr, unter dem Motto...

du sollst keine anderen Hunde anbellen, ist sie  eine angenehme Begleitung.

Niemals aufdringlich bleibt sie immer in der Nähe ihrer Menschen  und wenn die anderen ausgelassen umhertoben,

lässt sie sich gerne auch mal mitreißen und läuft mit den anderen nach dem Ball.

 

 

Sie liebt hohes Gras, hopst gerne und ausgiebig darin herum. Am liebsten ist es ihr, man versteckt einen

Ball darin und sie darf ihn suchen. Das macht ihr große Freude.

 

 

Als gelassener und umweltsicherer Hund ist sie die ultimative Begleitung in allen Alltagssituationen.

 

Fahrrad fahren ist für sie ebenfalls ein Highlight. Sie kann unendlich lange und ausdauernd  laufen,

wenn sie gefordert wird.

Man braucht keine Leine oder Halsband, auf Zuruf wechselt sie die Seiten, bleibt stehen oder

läuft rechts oder links.

Andere Hunde und andere Menschen interessieren sie nicht.

"Aber dazu muss ich sagen, das ich sie auch so erzogen habe, (alle meine Hunde)  dürfen keine

anderen Spaziergänger und  auch keine  anderen Hunde belästigen."

 

 

 

 

Eine schlechtere Eigenart hat sie auch... ab und zu kontrolliert sie gerne mal das Geschehen.

Wenn  man nicht aufpasst und sie mit den anderen nach dem Ball läuft und ihr der eine

oder andere, das begehrte Spielzeug vor der Nase wegschnappt, dann zwickt sie denjenigen gerne

einfach mal in den Hintern,.. wohl wissend,.. dass dieser ja vorne den Ball zwischen den Zähnen festhalten

muss, und sie demzufolge ohne Konsequenzen befürchten zu müssen....  auch mal eben zwicken kann..

 

Ganz am Anfang hat sie auch mal aufgezeigt das sie im Haus gerne das eine oder andere für sich beansprucht.

Dabei hat sie auch schon mal die kleinen Chinesen ange"grinst"....

Das fand ich nicht so wirklich dolle, und wir haben das dann mal diskutiert. Sprich ich habe ihr verboten

die kleineren Hunde anzuknurren.

Heute ist das kein Thema mehr, sie hat verstanden das die kleinen Hunde bei uns Narrenfreiheit besitzen

und das man als großer Schäferhund, nicht kleine Hunde maßregeln soll.!

 

Das ist bei uns hinterm Garten, ich fand das so schön das ich der Meinung bin, das kann man sich auch

ansehen. Dieser Busch blüht in allen Farben, das ist einfach schön!

 

Schwimmen... auch das eine Leidenschaft für alle unsere Hunde, und C-Jay macht da keine Ausnahme

 

Nur sie ist nicht ganz so verrückt wie die anderen.

 

 

 

Für was sie auch noch zu begeistern ist, ist das ziehen "Trike" oder Sacco.

Das macht sie mal eben mit links, sie hat viel Kraft, gepaart mit ihrer Ausdauer macht das

die Sache einfach nur genial.

Sie läuft gerne und ausgiebig, ermüdet  eigentlich gar nicht, weil sie sich nicht aus der Ruhe

bringen lässt, ihre Kräfte einteilt und demzufolge scheinbar schwerelos vorwärts trabt.

Wenn wir nach Hause kommen ist sie meist kaum am hecheln und nicht sonderlich

angestrengt.

 

 

 

 

 

Zuhause merkt man diesen Hund kaum, sie legt sich irgendwo hin und ....gut!

Für sie ist ihr Leben komplett in Ordnung wenn sie im Wohnzimmer auf ihrer

Hundecouch das Treiben um sie herum beobachten kann. Sie selber tritt dabei kaum in Erscheinung.

Sie liegt einfach da und ist vollkommen zufrieden.

 

 

Vorne als Fronthund Lexa und hinten ist C-Jay

 

 

 

Ich hoffe das es so weitergeht, C-Jay ist ein Hund den ich persönlich sehr gerne um mich habe.

Ihre Ausstrahlung und Ruhe gibt mir viel und ich bin gespannt wie sie sich macht wenn

Sandra mal Babys mit ihr haben wird.