Diese Seite enthält Verlinkungen

wenn man auf die rote Schrift klickt, dann wird man auf eine andere Seite weitergeleitet

 

Unsere "olle" Chakana.... unsere Oma ... die wohl tatsächlich Alzheimer oder etwas ähnliches hat.

Das ist eine Tatsache...

Vor einiger Zeit mussten wir unsere Chakanaa einer aufwendigen Operation unterziehen.

Sie bekam von jetzt auf gleich Knubbel an der Gesäugeleiste. Nach einigen Untersuchungen

und Blutabnahmen stand fest das man zügig handeln sollte.

Sie wurde operiert und die OP dauerte einige Stunden. Sie war sehr lange in Narkose und wir hatten

große Angst, das sie das alles nicht schadlos  übersteht.

Aber bereits 3 Tage nach dieser Mammutoperation lief sie wieder und schien völlig die Alte zu sein.

Das ist aber auch schon einige Zeit zurück.

Ob das allerdings  im Zusammenhang mit ihrer ""Tüddeligkeit"" steht???, das kann ich nicht sagen?.

Fakt ist, das unsere Chakana wie ein alter Mensch Hilfe benötigt. Und zwar in Vollzeit!

Sie vergisst sogar ab und an wie man die Beine benutzen muss um von der Hundecouch aufzustehen.

Das sieht lustig aus, und inzwischen ist schon fast immer einer von uns unterwegs um ihr aufzuhelfen,

wenn der Kopf nicht weiß, wie man die Beine in der richtigen Reihenfolge benutzt.

 

Wenn man ihr dann hilft, lässt sie sich seufzend einfach fallen und himmelt einen an, sie lacht immer.

Sie findet es nicht schlimm, sie findet es schön, wenn der Mensch da ist und ihr behilflich ist.

Das ist wie mit ihrer ersten Geburt, die kann man, wenn man Lust dazu hat,  nachlesen unter

Hier der Link zu der Geburt und Aufzucht ihrer ersten Babys

Übrigens steuert Chakana immer mit ihrer Rute, schaut mal auf dem unteren Foto, :-)

Ich finde es mega lustig wenn sie zwischendurch, statt mit ihren Füßen, mit dem Hinterteil

rudernd durch die Weltgeschichte läuft.

Zu Chakana kann ich unendlich viele kleine und auch große Begebenheiten erzählen. Alle

sind unübertroffen lustig. Chakana kann sogar Glatteis in der Küche haben, :-) und das

 fast jeden Abend, seit vielen Jahren, und noch immer ist es so lustig als wäre es das

erste Mal, das ihr passiert das urplötzlich und in Sekundenschnelle ....Glatteis .... in der

Küche ist.

 

Die Glatteis-Geschichte beruht auf der Tatsache, das wir überall Fliesen haben. Das macht ihr auch

nichts, den ganzen Tag nicht, sie läuft völlig normal über den Boden. Auch easy und gechillt durch die

Küche. Abends jedoch .. wenn die letzte Fütterung ansteht, bei der es dann zu 90% Fleisch gibt.

kann Chakana nicht warten. Also folgt sie einem in den Vorraum wo das Futter zubereitet wird und

dann bekommen Bengasha und Chakana drinnen ihre Abendmahlzeit.

Seit Jahren!!

Und seit Jahren immer dasselbe Schauspiel.... Chakana steht hinter der Tür und wackelt so heftig mit

ihrer Rute das die sich letztendlich  im Kreis dreht.  Bengasha geht gelassen durch die Küche, zurück zu dem Platz

wo es seit ewigen Zeiten den Futtertopf gibt.

Und seit genauso vielen ewigen Zeiten passiert nun folgendes.

Chakana steht am Durchgang zur Küche und freut sich... Alleine kann sie jetzt nicht mehr durch die Küche..

(warum weiß ich nicht, macht sie eben nicht) sie wartet bis man ihr sagt... Chakana komm...

(warum sie wartet weiß ich auch  nicht, hat ihr  keiner jemals beigebracht)

Und wenn ich sage... sie freut sich, dann meine ich das auch so .. ihre Rute dreht sich wirbelnd im Kreis, nicht

hin und her, sondern richtig im Kreis, ihr Gesicht strahlt, die Augen strahlen, sie lacht mit offenem Fang und

zappelt auf allen 4 Füßen...

dann geht man durch die Küche und sagt ...Chakana komm.... und los geht es...

Chakana versucht loszurennen, flutscht irgendwie  in die Küche und stellt sich sofort auf ihre Zehenspitzen mit durchdrehen Füßen..

Ein Vorwärtskommen ist so fast unmöglich, also bohrt sie ihre Nägel noch fester in den Boden und und versucht schneller

zu rennen ... in der Zwischenzeit halten sich schon alle Menschen die das sehen, den Bauch vor Lachen.

Das schneller Rennen wird zu einem Eislaufen, genauso sieht es jedenfalls aus. Die Füße werden

immer schneller aber sie kommt nicht von der Stelle.  (wie auf Glatteis )

Irgendwann kriegt sie dann Schub von hinten ... segelt auf aufgestellten Fußnägeln gekonnt um die Kurve um dann

mit einem erleichterten Seufzen ihr Fleisch zu grabschen.

Wir wischen uns die Tränen vom Lachen ab und ob ihrs glaubt oder nicht.... Das passiert seit Jahren... fast jeden Tag,

mit wenigen Ausnahmen und ist immer noch lustig.

 

Inzwischen ist es auch so, wenn Chakana ein Fahrrad sieht, muss man sie schnell anstricken. Jetzt

sag ich euch mal was, unsere Kana läuft schon mindestens 3 Jahre nicht mehr am Fahrrad, sie kann das

nicht, sie vergisst das man geradeaus laufen muss und behauptet zudem das man unbedingt schneller sein

muss als das Fahrrad selber. Auch wenn wir Trike fahren, darf Kana zwar ab und an mit, aber sie geht als

 "Handhund" mit ... Ziehen macht für sie keinen Sinn, das ist zwar auch super lustig, weil Kana immer

alles ganz richtig und mega gut machen möchte, sprich sie wirft sich mit aller Kraft ins Geschirr und

schaltet dabei Gehirn und Ohren gleichermaßen ab.

Also... Fazit, Chakana ist inzwischen auch schon 10 Jahre alt  und sie hat  die letzten Jahre überhaupt kein Fahrrad

zu Gesicht bekommen.

Aber... irgendwie hat sie irgendwas im Kopf :-)  Keiner von uns allen weiß so ganz genau was so in  Kana `s

 Kopf vorgeht.  Auf jeden Fall sind es irgendwelche komischen Verknüpfungen, vor denen man sie meist beschützen

muss :-)

Ach da fällt mir diese Geschichte auch noch ein :-)

Diese Sache  mit Chakana und der "Würstchenbaum"  :-)

Diese "Würstchenbaum" Geschichte ist sehr alt, die Bilder dazu nicht besonders, aber ...es beschreibt Chakana...

OK, so langsam beim Erstellen von dieser Seite 2018,  in der unsere Chakana inzwischen unsere Omi ist, wird mir

deutlich klar, das es sicherlich nicht die Operation war, die ihren Kopf ein bisschen wuschig gemacht hat.

 Schon damals war sie, je mehr ich schreibe, ganz schön ""durcheinander" :-)

 

Aber ich wollte eigentlich erzählen was es mit dem "Fahrrad" auf sich hat... Fakt ist, wenn wir spazieren gehen und

das tut Chakana jeden Tag, dann muss man höllisch auf Fahrräder achten...

Was ihr da ihr Kopf erzählt??? Jedenfalls, wenn sie ein Fahrrad sieht, dann starrt sie es ungläubig an, das sind

dann die 10 Sekunden die man hat, um sie schnell anzuleinen, verpasst man die, muss man entweder brüllen was das

Zeug hält, und/oder schlimmstenfalls hinterher rennen.

Chakana sagt ... das da ...auf dem Fahrrad... das MUSS mein Frauchen sein,... guckt noch mal etwas desorientiert in die Runde

und gibt Gas um das Fahrrad, auf dem ein wildfremder sitzt, bloß schnell einzuholen. :-()

Es ist so... sie jagt  nicht, falls einer von euch auf die Idee kommen sollte, nein... sie ist absolut davon überzeugt das

Frauchen auf dem Fahrrad sitzt, wenn man sie dann endlich durch Brüllen zum stehen gebracht hat, oder aber eingeholt hat,

kann sie das nicht fassen, das kann ihr kleiner Kopf nicht verstehen, das  muss doch Frauchen auf dem Fahrrad sein, aber

Frauchen steht hinter ihr ?? :-()

Wenn sie dann endlich verstanden hat, das ihr Frauchen nicht auf dem Fahrrad vor ihr

geflüchtet ist, dann freut sich unser Kanachen... so dolle.... der ganze Hund wackelt und strahlt und alles an ihr hopst..

So glücklich ist sie, das das komische Fahrrad nicht ihre Leute weggefahren hat ;-)

 

Kana im Januar 2018, ich hätte noch viele Geschichten von ihr..

Aber ich kann ja nicht nur von Chakana soviel schreiben, aber von ihr muss man erzählen.

Unbedingt sogar.

Sie ist so ein glücklicher, zufriedener und freundlicher  Hund, in ihrem Leben gibt es nichts was

mehr zählt als ihre Menschen.

Unsere Kana kann sich mit nichts selber helfen, aber sie liebt  mit ihrem riesengroßen Herzen unendlich tief.

 

Wasser plantschen .. für unsere Kana ein großes Abenteuer, selbst da muss man ihr ab und an versichern

das man noch da ist.

 

Und wenn sie so umeinander tapst .. dann tapst sie einfach, guckt ins Wasser, vergisst dabei  Umgebung und Zeit

und wenn man sie dann anruft, stolpert sie überglücklich auf einen zu.

Chakana.... sie muss noch lange bei uns bleiben!

 

Wenn ihr Lust habt, Chakana hat ja unter "Unser Hunde" alle ihre

einzelnen Jahre aufgelistet, man kann jedes Jahr anklicken (bei jedem unserer Hunde)

und dort steht sehr viel über unsere Chakana